Kulinarisches

Die Köchin ist aus Franken und der Wirt ein Schwob. Beide bodenständig und so ist auch die Küche. Die Spätzle und der Kartoffelsalat begleiten das Hauptgericht genauso wie der Kloß oder Knödel. Erdbeeren im Dezember gibt es bei uns nicht, aber Fleisch und Gemüse aus der Region und der Jahreszeit entsprechend.

Die Rezepte sind entweder alte Familiengeheimnisse oder aus alten Kochbüchern. Mit leichter Küche haben sie nur wenig zu tun…

Da sich unser Hof auf dem Feldherrnhügel des Herzog von Marlborough befindet gibt es auf Wunsch auch ein Menü aus der Zeit um 1704. …und keine Angst: Damals wurde auch schon mit Besteck gegessen.

Zu den Brotzeiten mit unserer hausgemachten Wurst und Rauchfleisch gibt es ein Holzofenbrot. Und wenn sich auf der Bauernplatte eine Wurst befindet, die Sie nicht so mögen, dann reden Sie mit uns. Wir stellen Ihnen gerne die Platte nach Ihrem Geschmack zusammen.

Sie mögen keine Wurst, wie wäre es dann mit einer Käseplatte, Semmelknödel mit Schwammerlsoß‘, Salatteller oder einem Rahmfleck?

Ach ja, da wäre noch was: Unser Rumtopf zum Vanilleeis oder die Apfelküchle mit Walnußeis haben schon manchen satten Gast doch noch schwach werden lassen! Und wenn der Holunder blüht ist Zeit für Hollerküchle und Holder Vorbrot. Neugierig geworden? Dann schaut doch mal vorbei!